ROPO Effect 2.0 mit Amazon aber anders gemeint “Research Offline, Purchase Online”

Amazon, Shopping und Online...es ist gelernt. Jetzt versucht aber Amazon was komplett Neues in Deutschland und zwar es gibt ein Amazon Store. Ja, Amazon hat ein Pop-Up Store für fünf Tage in Berlin geöffnet, genau neben Tesla Store. Das Besondere ist, dass hier keine Produkte verkauft werden. Es soll aber eine Art Insprationsstore sein, wo die Besucher die Produkte sehen, fühlen und online kaufen können.

 

Die Artikel können direkt per Einscannen von QR-Codes in der Amazon-App bestellt werden. Geschenkideen aus Kategorien wie Spielzeug, Kosmetik, Elektronik oder Haushaltswaren. Dabei bekommen auch Firmen wie Samsung, Philips, Nespresso, LEGO oder L'Oreal die Möglichkeit, ihr Sortiment zu präsentieren. Es sind also nicht nur die Amazon Echo oder Kindle bzw. Amazon-Produkte, die im Store zu sehen sind.

Last, but not the least, es gibt schon einen Datenschutz Hinweis schon im Store. Da hat Amazon wohl was von EU Richtlinien gelernt.

  

Im Media Bereich planen und lernen wir "ROPO Effect" als Research Online Purchase Offline"...also eher "Drive to Store" Kampagnen. Jetzt geht Amazon einen anderen Weg mit "Research Offline, Purchase Online". 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Caro (Mittwoch, 28 November 2018 10:46)

    erst machen Sie Läden PLATT und jetzt öffnen Sie selbst ein Laden.....